Hintergrund Energie und Städte

Seit 2007 wohnen weltweit erstmals mehr Menschen in Städten als in ländlichen Gebieten. Und dies ist erst der Anfang der Urbanisierung. Schätzungen zufolge werden bei einer wachsenden Bevölkerung auf 9,2 Milliarden Einwohner im Jahre 2050 etwa 6,4 Milliarden Menschen in Städten leben (UN 2007). In Europa lebt bereits heute über 70% der Bevölkerung in Städten.

Derzeit wird etwa 75% der weltweit eingesetzten Energie in Städten verbraucht, was einen Anteil von knapp 80% an den globalen Treibhausgasemissionen zur Folge hat. Somit spielen Städte eine entscheidende Rolle bei der Sicherung und Gestaltung der zukünftigen Energieversorgung sowie der nationalen und internationalen Anstrengungen zum Schutz des Klimas.

Immer mehr Städte haben dies erkannt und setzen sich ambitionierte Ziele und entwickeln Strategien und Maßnahmen zur Reduktion ihrer Treibhausgasemissionen. Diese Strategien haben gemeinsam, dass sie langfristig auf eine massive Reduzierung des Energiebedarfs sowie einen starken Ausbau erneuerbarer Energiequellen setzen.

Die Urbanisierung bringt für Städte darüber hinaus weitere Herausforderungen mit sich. Ob Mobilität, Ressourcen- und Flächenverbrauch oder Demographie. Für all diese Herausforderungen der Nachhaltigkeit bedarf es an innovativen Lösungen in Städten.

Smart City

In der aktuellen Diskussion um die Zukunft von Städten spielt der Begriff "Smart City" eine zunehmende Rolle. Damit sollen die Anstrengungen von Städten zu einer zukunftsfähigen postfossilen Gesellschaft beizutragen unter einem Schlagwort zusammengefasst werden. Bislang existiert jedoch noch keine allgemein anerkannte Definition des Begriffes.

Ansatzpunkte

Als zentrale Handlungsfelder für zukunftsfähige, ressourceneffiziente und klimaschonende Städte können folgende Bereiche aufgeführt werden (BMVIT 2010):

  • Urbane Struktur
  • Energie
  • Wasser und Abwasser
  • Produkte und Abfälle
  • Mobilität
  • Ökonomie
  • Urbanes Management
  • Mensch und Umwelt
Quellen

UN (United Nations) (2007): World Urbanization Prospects. The 2007 Revision. New York (Online)

Download PDF

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) (Österreich) (2010): Urban Future. Erhebung von Forschungsfragen zum Thema „Resource Efficient City of Tomorrow“. Berichte aus der Energie- und Umweltforschung 83/2010, Villach. Autoren: Obernosterer, R.; Karitnig, A.; Lepuschitz B.

hhh

Diskussionspapier veröffentlicht: Auswirkungen der Energiewende auf die Strommärkte und die Rentabilität von Kraftwerken

In dem Diskussionspapier werden der Stromhandel, die Preisbildung und die Auswirkungen des wachsenden Anteils von Strom aus Windkraft und Photovoltaik beschrieben. Die sogenannte Solardelle drückt auf die Rentabilitäten gerade von Spitzenlastkraftwerken. Vor diesem Hintergrund ist eine Diskussion um Kapazitätsmärkte entstanden.

Download PDF