Vergleich der Standards für Nachhaltigkeitsmanagementsysteme

Informacion en espanol

In dem Projekt „Förderung von Nachhaltigkeitsmanagement in Lateinamerika“ werden Nachhaltigkeitsstandards verglichen und ein Erfahrungstausch zwischen Mexiko, Chile und Deutschland durchgeführt. Die Ergebnisse sollen Unternehmen in Lateinamerika unterstützen ein wirksames Nachhaltigkeitsmanagement zu implementieren.

Verglichen werden unter anderem folgende Standards:

  • die OECD Due Diligence Guidance for Responsible Business Conduct
  • die UN Guiding Principles on Business and Human Rights
  • die UN Sustainable Development Goals
  • die Equator Principles
  • ISO 14001 
  • ISO 26000
  • SGE 21. Sistema de Gestión Ética y Socialmente Responsable

Das Projekt basiert auf den folgenden Modulen:

Studie: Analyse zentraler Standards für Nachhaltigkeitsmanagement, Identifikation der Managementsystemelemente, Analyse der Anforderungen großer Unternehmen an ihre Lieferanten.

Praxisbeispiele: Zur Erläuterung und Anregung werden Praxisbeispiele von deutschen chilenischen und mexikanischen Unternehmen zusammengestellt. 

Workshops: In Chile und in Mexiko wurden im April 2018 vier Workshops durchgeführt. In den Workshops wurden die Zwischenergebnisse der Studie vorgestellt und diskutiert. Chilenische, mexikanische und deutsche Unternehmen stellten ihre Erfahrungen zu Nachhaltigkeitsmanagement vor. 

Broschüre: Für Unternehmen und Multiplikatoren wird eine Broschüre zur Verbreitung der gewonnenen Erkenntnisse herausgegeben. 

Projektdaten Nachhaltigkeitsmanegament Lateinamerika

Förderung:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) (FKZ: 16EXI2241A)

Bearbeitung:

APLE (Consultora Ambiental para la Industria), Santiago de Chile,
José Miguel Lehuedé, Rafael Lorenzini


CESPEDES (Comisión de Estudios del Sector Privado para el Desarrollo Sustentable), Mexico-City, José Ramón Ardavin Iduarte, Luisa Manzanares Papayanopoulos

Institute for Sustainability, Berlin. Thomas Loew (wissenschaftliche Leitung)

World Environment Center (Washington, D.C., München) Frank Werner (Projektleitung) Ernesto Samayoa Denys, Christian Izquierdo Cruz

Laufzeit: 11/2017-11/2018